Alle Artikel in: Blühendes Berlin

Netzwerk Blühendes Berlin

Treffen wir Imker vom Land, hören wir immer wieder, wir seien in Berlin im Paradies: zahlreiche Gehölze und Bäume in den Straßen und Parks, die Linden als Hauptbäume der Stadt – und alleine dadurch ein gutes Trachtangebot über weite Teile des Jahres. Das “Netzwerk Blühende Landschaft” ist so auch im ländlichen Raum entstanden, auf Initiative des Mellifera e.V. im Jahr 2003, unter dessen Trägerschaft es bis heute steht.

Das Netzwerk wurde nach und nach in vielen Kommunen aktiv. Bundesweit gibt es inzwischen mittlerweile über 30 Regionalgruppen. Heinz Risse, Sebastian Hausmann und ich waren bereits vor Jahren auf einem der Referentenworkshops des Netzwerks, wir vertreten es seitdem auch immer auf unseren Infoständen, die wir für Mellifera veranstalten. Viele der klassischen Maßnahmen des Netzwerks Blühende Landschaft wie das Anlegen von Blühflächen und –streifen, die Pflanzung von Hecken und auch vermittelnde Vorträge greifen jedoch nicht so recht in einer Stadt wie Berlin. Also doch im Paradies?

In einer losen Folge von Beiträgen werden wir für die Stadt geeignete Maßnahmen vorstellen und Aufgaben, die es auch hier gibt, in den Fokus nehmen, und dabei immer wieder von der Stadt hinaus aufs Land schauen. Denn die Probleme, mit denen unsere Imkerkollegen auf dem Land täglich kämpfen, liegen gar nicht so weit weg, sondern ganz nah und nicht zuletzt jeden Tag auf unserem Teller. Über die Art, wie wir Einkaufen und Essen, haben wir es täglich mit in der Hand, ob eine Landwirtschaft natur- und umweltverträglich gestaltet wird und Bienen, Wildbienen, Hummeln und viele andere Wildinsekten darin überhaupt eine Chance haben, Nahrung zu finden und nicht durch Pestizide vergiftet zu werden.

Es folgen:

  • Tip N° 7  Spitzahorn (Acer platanoides)

www.bluehende-landschaft.de

Texte: Rainer Kaufmann, Netzwerk Blühendes Berlin

Obstbaumblüte – Blühendes Berlin

Obstbäume – Tip N°6 – unersetzliche Frühtracht und bedrohte Kulturleistung

Hier in Berlin begann in der ersten Aprilwoche die Kirschblüte und für die Imker damit die Zeit der sogenannten Frühtracht. Der März war teilweise schon recht warm, die Bienenvölker haben sich gut entwickelt und „brummen“ jetzt an sonnigen Tagen förmlich. Obstbäume sind heute auf dem Land, von klassischen Obstanbauregionen abgesehen, leider ein immer geringerer Bestandteil der Frühtracht. Frühtracht auf dem Land, das waren früher klassisch Obstbäume, die ersten Blüten aus den Wildgehölzhecken, …

Kirschpflaumen – Blühendes Berlin

Kirschpflaumen (Prunus cerasifera) – Tip N°5

Mit den Kirschpflaumen beginnt bereits einige Wochen vor den Süß- und Vogelkirschen das erste Obstgehölz zu blühen. Kirschpflaumen sind auf dem Land, zusammen mit diversen Unterarten der Pflaume wie Haferpflaumen und Spillingen, ein typischer Bestandteil von Wildgehölzhecken. Leider werden diese landschaftsbildenden Elemente in unserer zunehmend industrialisierten Landwirtschaft inzwischen immer seltener. Kirschpflaumen finden sich zudem an Waldsäumen, Böschungen und Straßenrändern. In Städten wie Berlin zaubern sie ersten weißen Blütenschnee in Parks, Grünanlagen und Gärten und verströmen …

Blausternchen (Scilla sibirica) – Tip N°4

Berlin macht blau! Sie blühen im Moment überall und in Massen: im Berliner Tiergarten, in Parks, auf Friedhöfen und in den Gärten. Auch dieser Frühblüher ist eine Flächenpflanze, die sich innerhalb weniger Jahre durch die Ausbildung von Tochterzwiebeln, noch mehr aber durch Aussaat, verbreitet. Wie bei vielen anderen Frühblühern sammeln Ameisen die Samen, die ölhaltige Anhängsel besitzen und so hochattraktiv sind, und tragen sie auf ihren Wegen weiter. Blausternchen stammen wie viele …

Elfenkrokus Fruehblueher BluehendesBerlin

Elfenkrokusse (Crocus tommasianus) – Tip N°3

Es gibt wohl zahllose Sorten an Wild- oder Botanischen Krokussen, hinzu kommen die großblütigen Hybriden. Für die Anlage von naturnahen Gärten und Parks empfehlen wir vor allem die zarten Elfenkrokusse (Crocus tommasianus), die ursprünglich aus dem Balkanraum stammen. Es gibt sie in einem Farbspektrum von hellen bis dunklen Blau- und Violetttönen. Elfenkrokusse vermehren sich über die Bildung von Tochterzwiebeln, die sich rasch zu Horsten entwickeln sowie durch Aussaat. Sie zählen zu den …

Winterlinge - Frühblüher | Netzwerk Blühendes Berlin

Winterlinge (Eranthis hyemalis) – Tip N°2

Wie viele unserer Kulturpflanzen stammt auch der Winterling nicht aus Mitteleuropa, sondern ist ursprünglich in Südosteuropa bzw. der Türkei heimisch. Die gelben noch geschlossenen Knospen tauchen oftmals schon im Januar oder Februar auf, wenn noch Schnee liegt. Mit den ersten sonnigen Tagen öffnen sich die Blüten und noch während der Reinigungsflüge finden sich die ersten Bienen darauf ein. Anfangs noch unbeholfen wälzen sie sich irgendwann fast wie im Rausch in den Blütenkelchen …

Biene besucht Weidenblüte

Frühblüher: Erste Frühjahrsboten und Bienen im Glück – Tip N°1

Im Allgemeinen gilt die Weidenblüte als zentraler Frühjahrsimpuls für die Entwicklung der Bienenvölker. Der Trachtwert der Weiden ist hoch, sie geben Nektar und Pollen im Überfluss. Seitdem ich Imker bin, sehe ich die Stadt auch mit den Augen der Bienen und entdecke z.B. in der näheren Umgebung meiner Völker nach und nach auch immer wieder neue Standorte, an denen im März Weiden blühen. Es gibt jedoch bereits Wochen vor Beginn der Weidenblüte kleine, …