Termine
Schreibe einen Kommentar

25.+26.1.2019 | FAIR BEE CAMP (Berlin)

FairCamp Berlin - Forum Factory
Freitag, 25. Januar 18-22 Uhr – Samstag, 26. Januar 9-22 Uhr, 2019
Forum Factory Berlin, Besselstrasse 13-14, 10969 Berlin

Summe mit in Workshops, Open Space, Fish Bowl Diskussion, beim Tanzen oder im Bee.Lab – Projektraum für Neues. Wir laden zum FAIR BEE CAMP ein, um vom spannenden Organismus der Bienen zu lernen, der für unsere Welt und Gesellschaft eine große Bedeutung hat.

Die Bienen machen dich wach!
Die Bienen führen dich zu dir selbst und zur Natur.
Die Bienen eröffnen dir Raum zur intuitiven Begegnung.
Die Bienen sind weisheitsvoll.
Die Bienen sind Experten für Gemeinschaft.
Erlebe ihre Werte mit Pionieren aus der Bienenwelt.
Vernetze dich.

Miteinander. Wandeln. Gestalten.
Das FAIR CAMP lädt 2019 zum Thema Bienen ein, um mehr über diesen spannenden Organismus zu lernen, der für unsere Welt und unsere Gesellschaft eine große Bedeutung hat.
Lerne von Pionieren über wesensgemäße Bienenhaltung und innovative Projekte, mach mit in der Fishbowl Diskussion „Was wir von den Bienen lernen können?“, nimm an Workshops teil und erfahre, warum die Bienen ein Symbol für die Transformation unserer Gesellschaft ist.
Das FAIR CAMP steht für Vernetzung und Austausch, mit moderiertem BAR CAMP und Raum für Deine Ideen und Schätze. 


Freitag 25. Januar 2019

17:00-18:00 Uhr
Einlass & Ankommen

18:00-19:00 Uhr
Eröffnung & Storytelling
Begegnungen auf Augenhöhe – Gespräche mit Persönlichkeiten, die ihre Lebenswege vorstellen und hautnah berichten: Thomas Radetzki (Aurelia Stiftung), Christoph Harrach (Karma Konsum), Svenja Nette (SoilHub)

19:00-20:30 Uhr
Fish Bowl-Diskussion „Was wir von den Bienen lernen können?“
moderiert von Sebastian Puschner (der Freitag)
mit Thomas Radetzki, Svenja Nette & weiteren
danach Ausklang mit Get together bis 22 Uhr


Samstag 26. Januar 2019

ab 08:30 Uhr
Einlass & Ankommen

09:00-09:45 Uhr
Bee Yoga mit Katharina Wyss (bis 9:30 Uhr), Bee Dance mit Daniela Maul (ca. 9:40 Uhr)

Ganztägig
Hands on! Bienenbehausung aus Wachs bauen, mit Anna-Lisa Giel, Das Bienenhaus• youngcaritas Projektstand: Engagement Möglichkeiten und Unterstützung für Deine gemeinwohlorientierten Ideen • Aurelia Stiftung: Infos zur Petition Pestizidkontrolle

*
10:00–13:00 Uhr
Workshop: 
Solidarische Bienenwirtschaft – Transformationen aus der Bienenwelt für ein kooperatives Zusammenleben
Thomas Goldfuss und Claudia Marxen von der Aurelia Stiftung

Der Superorganismus, das Bienenvolk, gibt zahlreiche Impulse und Resonanzfläche für unser menschliches Zusammenleben. Es geht um die Fragen des gegenseitigen Nutzens, der Gemeinwohlorientierung, der Wahrnehmung und Kommunikation, der demokratischen Entscheidungsfindung und vieles mehr. Zudem lohnt es sich auch die Jahrtausendealte Beziehung von uns Menschen zu den Bienen zu betrachten, wo auch nach biblischen Zeiten einst Honig dem Wert des Goldes gleichgesetzt wurde. Wir wollen in diesem Workshop gemeinsam ein Modell, ein Konzept für eine „soziale Plastik“ einer solidarischen Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft skizzieren. Nicht als theoretisches Modell, sondern für das konkrete, lokale Miteinander.

*
10:00–11:30 Uhr
Workshop: Intuitives Wissen und Kreativität – Hochsensibel und die Liebe zur Komplexität
Katrin Rahnefeld und Lore Sülwald

Wie auch im Bienenstock, gibt es in unserer Gesellschaft Menschen mit verschiedenen Temperamenten und Persönlichkeitsmerkmalen. Hochsensibilität oder Neurosensitivität ist ein körperlich bedingtes Phänomen, an das besondere Talenten und Fähigkeiten gekoppelt sind. Nutzen wir diese Fähigkeiten, können wir Teamdiversität und damit Innovation fördern. Mit dem Bewusstsein darüber können Teams – ähnlich eines Bienenstocks – lebendig und innovativ gestaltet sein. Stichworte: Diversität, vernetzte Welt, vernetztes Denken, vernetzte und komplexe Strukturen, komplexe betriebliche Zusammenhänge, Schwarmintelligenz

*
11:45–13:15 Uhr
Vortrag: Die Geschichte der Bienen
Andreas Paczoch von Mellifera e.V.

Der Vortag beinhaltet die Geschichte der Biene beginnend vor 200 Millionen Jahren bis ins Jahr 2018. Von der Co-Evolution mit dem Blühpflanzen über die Begegnungen in der Geschichte mit den Menschen in ihren Kulturen und welche Bedeutung die Bienen hatten und wie durch die industrielle Entwicklung die Bienenhaltung sich verändert hat. Der Vortrag endet mit einem gemeinsamen Blitzlicht, wie es jetzt um unsere Bienen bestellt ist.

*
11:00–13:00 Uhr
Workshop: Vom Ich zum Wir – die neue Kultur des Miteinanders
Wilfried Schley und Katharina Wyss
(Kurzbeschreibung folgt)

*
13:00–14:00 Uhr 
Mittagspause

*
14:00–17:30 Uhr
Bar Camp: Miteinander wandeln & gestalten (für Projekte & Initiativen)
Moderation: Anja Bauer
Dein Herz schlägt höher, wenn du von nachhaltigen Projekten und Ideen hörst oder selbst sprichst? Du möchtest eine zukunftsfähige Gesellschaft gestalten und hast Visionen im Kopf? Dir macht es Spaß mit anderen in den Austausch zu gehen, Gedanken zu teilen und co-kreativ an Themenstellungen zu arbeiten? Dann bist du genau richtig auf dem Bar Camp: Miteinander. Wandeln. Gestalten.
Einreichung und Absprache von Session-Vorschlägen gerne vorab per Mail (oder ganz spontan vor Ort!): Anja Bauer, anja@faircamp.de

*
14:00–17:30 Uhr
Workshop: Verkörperte Ökologie
Florian Betz und Sophie von Verkörperte Ökologie e.V.

Der Selbsterfahrungsworkshop in Verkörperter Ökologie hat zum Ziel, unsere Handlungsfähigkeit für den sozialökologischen Wandel zu stärken. Dabei nutzen wir die Potentiale von Begegnung, körperlichem Ausdruck, Achtsamkeit, kollektiver Kreativität und künstlerischem Ausdruck. Unsere Gefühle und Emotionen, verstehen wir als Motor für Veränderung. Deswegen würdigen wir auch den Schmerz, den wir angesichts des Zustandes unseres Planeten und den globalen Krisen und Missständen empfinden. Wir stärken unser Erleben von Verbundenheit und Lebendigkeit.
Letztlich stärken wir uns gegenseitig, um in unserem Alltag ins Handeln zu kommen und weiter zur Gesundung unserer Gesellschaft und unseres Planeten beizutragen.
Die wichtigsten Einflüsse der Verkörperten Ökologie sind die angewandte Tiefenökologie nach Joanna Macy sowie somatische Körperarbeit. Begleitet werden die Workshops durch die Livemusik von Florian Betz (www.marimbaklaenge.de).

*
14:00–16:00 Uhr
Workshop: Ich bin eine Biene – lasst mich wieder rein!
Silke Meyer von Mellifera e.V.

Eine grüne Landschaft ohne Pieps und Summen. Was braucht es, damit diese reale Inszenierung wiederbelebt wird? Wir haben die Insekten vertrieben … Moment, wirklich überall? Ist nicht das Berliner Djungelcamp ein Paradies für Bienen? In diesem Quiz kann das Wissen getestet werden, wie die Faktenlage steht und was die Lebensweisen der Bienen, Insekten und Menschen miteinander verknüpft. Danach können neue Strategien entworfen und eingeübt werden, wie wir wieder gut miteinander harmonisch Summen können.

*
16:30–17:30 Uhr
Vortrag & Diskussion: Gold & Honig – Geld soll wie Honig fließen
Thomas Goldfuss von der GLS Bank

Wie kann ich nutzbringend mein Geld den Menschen und der Umwelt als Anleger zur Verfügung stellen? Welche Anregungen und Impulse geben uns dafür die Bienen? Es gibt dazu viele Stichworte – Maß, Gemeinwohl, Kreislauf, Regional, usw. – gern werden weitere Anregungen aufgenommen.
Ein Geldanleger möchte zumeist hohe Renditen und kein Risiko. Auch ist es deswegen immer wieder verlockend, in Gold zu investieren. Doch häufig genug richtet das angelegte Geld dadurch hohen Schaden an. Thomas Goldfuss ist Senior Experte Nachhaltigkeit & Imker.

*
17:30–18:30 Uhr
Pause & Abendmahl

*
18:30–20:00 Uhr
Abendzeremonie
Konzert: Marimbaklänge mit Florian Betz

bis 22:00 Uhr
Ausklang & Get Together
 


 

Ort: Forum Factory Berlin, Besselstrasse 13-14, 10969 Berlin, (nahe Check Point Charlie / U6 Kochstr.)
Tickets: regulär 32,50 € / Early Bird 22 € (bis 23.12.2018!) / ermäßigt 22 €

Hier Tickets kaufen

www.faircamp.de

VERANSTALTER: youngcaritas Berlin · goldboerse.net
Partner: MEHRWERTVOLL · Forum Factory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.