Termine
Schreibe einen Kommentar

15.9.2018 | Stadthonigfest, Prinzessinnengärten (Berlin)

Samstag 15.9. 2018, 12 – 20 Uhr
Prinzessinnengärten, Prinzenstrasse 35-38, 10969 Berlin Kreuzberg, (direkt U8 Moritzplatz)

Das 7. Stadthonigfest versammelt uns zum Honigschlecken und Feiern des Goldes der Bienen! Aus Stadt und Land bringen Imker*innen ihren liebevoll und handwerklich geernteten Honig mit. Die lokale Frühlings-, Frühsommer und Sommerernte von kleinen Stadtimkereien der unterschiedlichen Berliner Bezirke und aus Brandenburg wird das regionale Honigangebot ergänzt. Dabei können wir die Vielfalt kosten, kaufen und über den Rand des Honigglases hinausblicken: Mit einem Programm aus Führungen, Vorträgen, Infoständen und Film gibt es die Gelegenheit, über die Zusammenhänge von Bienen in ihrem Lebensumfeld zu lernen und unseren Umgang mit ihnen zu kultivieren.

In der Stadt hat es sich herumgesprochen, dass die Bienenhaltung hier paradiesische Verhältnisse vorfindet. Auf dem Land fehlen die Bienen und Imker: Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft, den massiven Einsatz hochtoxischer Pestizide (#Glyphosat, #Neonicotinoide) ist es vielerorts schwierig geworden zu imkern und von der Bienenhaltung auskömmlich zu leben. Die Bienen finden dort keine Nahrung mehr, sie müssen oft bereits ab Sommer gefüttert werden und sie werden vergiftet. Dies betrifft natürlich nicht nur die Honigbiene, sondern in viel stärkerem Ausmaß die Wildbienen und Insekten, deren Population einen immensen Rückgang von 75% in den letzten 28 Jahren zu verzeichnen hat.

Es geht ums Ganze – und zu einigen Schritten haben wir da ein paar Ideen, die es an dem Tag zu erkunden gibt:

Führungen durch die Prinzessinnengärten zum Thema Bienenweiden & Trachtpflanzen und wesensgemäßer Bienenhaltung. Vorträge zu Bienen und Wildbienen, insbesondere Wespen und Hornissen, zur Zeidlerei (Bienenhaltung im Wald) und den Streuobstwiesen. An Infoständen geben Initiativen wie Slow FoodMellifera und Common Grounds Einblick über ihre Arbeit. Der Tag kann ausklingen oder auch kulminieren in dem Kinofilm »Das Wunder von Mals«, wo uns ein kleines Dorf in Südtirol zeigt, wie man es mit einer übermächtigen Pestizdlobby aufnimmt.                    

Am ganzen Tag summt die Gartenküche mit: Essen und Pizza werden mit Honig geschmückt.
…und immer wieder gibt es Musik zwischen den Vorträgen von DJ Lehmann mit Spezial Bienen Songs.

Programm

13 Uhr Begrüßung in der Laube
13 Uhr Bienenweiden und Hummelplätze
Führung in den Prinzessinnengärten mit Svenja Nette
13:30 Uhr Wunschproduktion: 99 Jahre Prinzessinnengärten als Gemeingut
Führung mit Marco Clausen, Common Grounds
14 Uhr Rechts und links der Honigbiene
Vortrag mit Dr. Melanie von Orlow
15 Uhr Wesensgemäße Bienenhaltung  im Prinzessinnengarten
Führung mit Heinz Risse & Silke Meyer, Mellifera Berlin
16 Uhr Der Wald ruft. Wie die Biene wieder in den Baum einziehen kann.
Vortrag mit Heinz Risse, Mellifera Berlin / Tree Beekeeping International
17 Uhr Die Streuobstwiese als kleiner Regenwald
Vortrag mit Bernd Schock, Äpfel und Konsorten
19 Uhr Kino »DAS WUNDER VON MALS« (2016, 98 min) ( Trailer )

DAS WUNDER VON MALS
Wir befinden uns im Jahr 2015. Ganz Südtirol wird von Monokulturen überrollt und in Pestizid-Wolken gehüllt … Ganz Südtirol? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bewohntes Dorf kämpft mit einem Feuerwerk der Ideen gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie. Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden.
Unglaubliche 76 % der Bevölkerung entscheiden sich bei in einer Volksbefragung für ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet. Doch die Südtiroler Apfellobby denkt keinen Augenblick daran dieses Votum der Bevölkerung zu akzeptieren. Sie bekämpft das kleine widerspenstigen Dorf im Vinschgau mit allen verfügbaren Machtmitteln.
Ein ungleicher Kampf beginnt, indem die Menschen in Mals über sich hinauswachsen werden. Denn ihr „Nein“ zu Pestiziden und Monokulturen ist gleichzeitig ein „Ja“ zu Vielfalt, Schönheit und Eigenart, ein „Ja“ zur eigenen Identität.

Eintritt frei – Spenden für das Programm willkommen.

Eine Veranstaltung und Kooperation von Silke Meyer / Mellifera Berlin, Erika Mayr /Stadtbienenhonig,  slow food, Prinzessinnengärten & Common Grounds
Grafik: salzundhonig 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.