Alle Artikel in: Imkerportraits

Imkerportraits

Vorgestellt! Einige der Imkerinnen und Imker der Mellifera Regionalgruppe Berlin im Portrait. Was uns eint, ist die Frage nach dem guten Umgang mit der Biene, und die daraus resultierende Praxis. In Berlin und Umland an den unterschiedlichsten Orten – auf den Dächern, in den Datschen, Hinter- und Friedhöfen bis zum Grunewald – mit den verschiedensten Formen der Bienenstöcke.

(Wer sein Portrait ergänzen mag: eine E-Mail an die Redaktion, und wir schicken Dir den Fragebogen zu)

Bestäubungskrise. Ein Bild machen | Sebastian

Während dem Studium hörte ich von der globalen Bestäubungskrise und musste mir einfach ein eigenes Bild von der Bienenhaltung in Deutschland machen. Bereits bei meinem ersten Besuch bei einem alten Imker eroberten die Bienen mein Herz. Der Bienenstock wurde geöffnet und ein weicher süßlich-harziger Geruch wehte mir entgegen. Bienen kamen zögerlich heraus, setzten sich auf meine Hände und sonnten sich ruhig. Einige schwirrten um mich herum und begrüßten mich, als wäre ich ein …

Imkerportrait – Bienen beim Anflug

Königin sucht Imker… | Jürgen und Petra

KÖNIGIN SUCHT IMKER – Dieser Spruch auf dem Shirt unseres Feinkosthändlers gab den finalen Anstoß für unsere eigene Bienenhaltung! Auf einer Albhof-Wanderung und auf einer Radtour durch Afrika machten wir bereits vorher spannende Begegnungen mit Bienen. Jetzt hatten wir Gelegenheit selbst Erfahrungen mit ihnen zu machen: Zwei seiner Völker sollten eine Saison auf unserem kleinen Waldgrundstück verbringen. Rasch organisierten wir uns parallel dazu den ersten Kurs bei einem Bio-Imker. Eine Leidenschaft nahm ihren …

Lass Dein Herz entscheiden… | Heinz Risse

Mein Vater hat mich begeistert für die Bienen als ich ein kleiner Junge war und im Frühjahr in den Obstbäumen ausgebüxte Bienenschwärme mit ihm zusammen wieder einfangen musste. Ich musste die Leiter hochklettern und er hat mich mit der Leiter gehalten. Meine Aufgabe, die in meiner Schulklasse sicher Respekt erzeugte, hat aber auch Kopfschütteln hinterlassen, wenn ich denn mal wieder zu schnell und zu nah an den Bienenstöcken vorbei gerannt war und …

Es beginnt mit einem Herz | Carlo Wolf-Gersdorff

… wann hat es eigentlich angefangen? War das vor vielen, vielen Jahren in Mainz, bei einem Freund, der Bienen hielt und jährlich zum Honig schleudern einlud? Damals eher noch nicht, das war mir ganz schön rummelig. War das später, als mein Garten an den Imkerweg angrenzte? Eher auch noch nicht. Es war cool, einen Imker in der Nachbarschaft zu wissen, die Freude auf das Glas Honig pro Jahr – aber auch das …

Freude schöner Bienenfunken | Silke

Meine Freunde sagen, dass ich oft summe. Mein Vater erzählte mir, dass ich schon als kleines Mädchen ständig vor den Fluglöchern der Bienenstöcke herumgewuselt bin. Also vielleicht ein Aufeinandertreffen von Sympathie und Ähnlichkeit? Mein Kinderwunsch: Wenn ich groß bin, mag ich Bienen haben. Und jetzt haben sie mich. Viele Jahre in Berlin lebend, mittlerweile großgewachsen, kam mir der Zeitpunkt passend vor. Der Kurs im Prinzessinnengarten brachte Wissen, Gleichgesinnte und Freunde – und als ich …

Imkerportrait Sandra Bienen-AG

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne | Sandra

Bee inspired wurde ich auf dem Abenteuerspielplatz „Das Sonnenhaus“, wo Bienen extensiv gehalten wurden und von Kindern und Jugendlichen erlebnisforschend in ihrer Freizeit entdeckt. Wesensgemäß ging es mit Freund*innen in den Prinzessinnengärten weiter, wo wir uns 2013 rund um den Organismus Bienenvolk fortbildeten. Wir begeisterten uns für die natürliche Vermehrung über den Schwarmtrieb, die Überwinterung auf eigenem Honig und den Naturwabenbau. Bienwuselig bildeten wir eine ähnlich solidarische Imker*innencommunity und siedelten anfänglich brandenburger …

Wo Gemüse nicht besteht, gedeiht die Biene | Esther

Imkern fasziniert mich. Immer wieder. Kaum eines meiner Hobbies hat mich in so viele unterschiedliche Ecken getrieben: regelmäßig zu einem Teil unserer Völker nach Berlin-Zehlendorf, zu Holz Possling für spezielle Verschlüsse, in den Gartenverein des Klunker Kranich, zu den Anthroposophen, in Lesungen zu effektiven Mikroorganismen, in aus der Zeit gefallene Imkerfachgeschäfte direkt neben den Alex. Und und und. Und ab und zu in den gefühlten Wahnsinn. Das ich zu Bienen komme, stand …